Aktuell Informativ Meinungsbildend NATUR UND UMWELT
AktuellInformativMeinungsbildend  NATUR UND UMWELT

Artenschutz & Biologische Vielfalt

Aktuelle Natur- und Umweltnachrichten aus aller Welt, sachlich gebündelt und kompakt präsen-tiert, sorgen für den Erfolg von NATUR Online. Die Nutzung ist kostenlos für unsere Leser*innen, kostenlos für Verbände und Behörden, die uns ihre Artikel zur Verfügung stellen. Aber: Wir sind auf Unterstützung angewiesen. Durch Ihre Werbung und/oder durch Ihre steuerlich abzugsfähige

Spende kann NATUR Online auch in Zukunft unabhängig berichten. [>>>mehr]

6. Mai 2021 | Artenschutz auf Kollisionskurs

 

Albanisches Vogelparadies durch Flughafenbau gefährdet

 

++ In der Narta-Lagune an der Adria soll ein Flughafen gebaut werden ++ Rastgebiet von internationaler Relevanz für Hunderttausende Wasservögel ++ Am 8. Mai ist Weltzugvogeltag ++

 

[>>>weiterlesen]

© Roland Schröder/DBU Naturerbe

4. Mai 2021 | Besucherdruck am Hainberg

 

Bruterfolg der Heidelerche in Gefahr

 

BUND und DBU Naturerbe bitten um Rücksicht auf Bodenbrüter

 

[>>>weiterlesen]

28. April 2021 | Große Akzeptanz 

 

Positive Grundstimmung zum Wolf in Hessen

 

Forsa-Umfrage zum Tag des Wolfes am 30. April  

 

[>>>weiterlesen]

22. April 2021 | Abriss für die Artenvielfalt

 

50.000 Kilometer Flüsse in der EU könnten wieder frei fließen

 

Enormes Potential für Renaturierung auch in Deutschland

 

[>>>weiterlesen]

20. April 2021 | Insektenschutz für die Zukunft

 

BUND ruft Bundestag zum Handeln auf

 

Forderung nach Biotopschutz, Pestizidverzicht und ein Ende der Lichtverschmutzung

 

[>>>weiterlesen]

20. April 2021 | Deutsche Wildtier Stiftung

 

Feuersalamander sind Nachtwanderer 

 

Weibchen sind schwanger und suchen Gewässer für die Geburt auf 

 

[>>>weiterlesen]

16. April 2021 | Vogelschutz

 

Glücksboten beim Nestbau unterstützen

 

NABU Hessen: So helfen Sie Schwalben ein Zuhause zu finden

 

[>>>weiterlesen]

12. April 2021 | AUFRUF

 

Kuckuck, da bin ich – oder nicht?

 

Wer hört den ersten Kuckuck?

Art unter enormem Druck 

 

[>>>weiterlesen]

9. April 2021 | Amphibien in Bayern

 

Rettungszäune für Amphibien

 

Nationalpark Bayerischer Wald ermöglicht Kröten, Fröschen und Molchen gefahrenlose Straßenquerung

 

[>>>weiterlesen]

9. April 2021 | Vögel in Niedersachsen

 

Glücksboten beim Nestbau unterstützen

 

Schon über 4.900 „Schwalbenfreundliche Häuser“ 

 

[>>>weiterlesen]

7. April 2021 | Heute ist der Tag des Bibers 

 

Über tausend Biber in Hessen

 

Nager ist kostengünstiger Landschaftsarchitekt

 

[>>>weiterlesen]

7. April 2021 |  Verdachtsfälle melden

 

Blaumeisensterben auch in diesem Jahr?

 

Hygiene bei Vogelfütterung schützt vor Krankheiten 

 

[>>>weiterlesen]

1. April 2021 | Wildtiere in Gefahr

 

Covid-19-Müll wird zur Todesfalle 

 

Deutsche Wildtier Stiftung appelliert: Entsorgen Sie Schutzkleidung sachgerecht

 

[>>>weiterlesen]

31. März 2021 | NABU-Serie ‚Moin Natur‘

 

Praktischer Naturschutz zuhause

 

Jetzt laufen die Igel wieder – und brauchen praktische Hilfe!  

 

[>>>weiterlesen]

19. März 2021 | Meeresnaturschutz

 

Meeresnaturschutz hilft auch der Fischerei


Studie: Meeresschutzgebebiete mit positivem Effekt auf Fischereierträge und Ökosysteme

 

[>>>weiterlesen]

18. März 2021 | Schneeleoparden

 

Eins, zwei, …, 953 Schneeleoparden gezählt


WWF veröffentlicht ersten Zensus in der Mongolei - und setzt neuen Standard im modernen Tier-Monitoring

 

[>>>weiterlesen]

© NABU

17. März 2021 | Endspurt

 

Wahl zum Vogel des Jahres 2021 geht in den Endspurt

 

Abstimmung läuft noch bis 19. März, der Sieger wird im Livestream gekürt

 

[>>>weiterlesen]

16. März 2021 | Artenschutz  in Hessen

 

Wildbienen jetzt unterstützen

 

NABU gibt Tipps für eine bienenfreundliche Umwelt

 

[>>>weiterlesen]

15. März 2021 | „Jagdkomponente“

 

Deutsche Trophäenjäger erschießen hunderte Tiere bedrohter Arten pro Jahr

 

Bundesregierung fördert Projekte mit 140 Mio. Euro 

 

[>>>weiterlesen]

© GNA

10. März 2021 | Laubfrosch

 

Biotopverbund für einen ganz besonderen Frosch Main-Kinzig-Kreis

 

GNA plante und realisierte die Pflege von Laubfroschbiotopen in der Neuenhaßlauer Kinzigaue.

 

[>>>weiterlesen]

9. März 2021 | Schwarzwild

 

Neue Untersuchungen zum Schwarzwild im Nationalpark veröffentlicht

 

Untersuchung des Raum-Zeit-Verhaltens von Schwarzwild im Nationalpark Unteres Odertal

 

[>>>weiterlesen]

© Guntram Hufler/piclease

8. März 2021 | Schutz der Artenvielfalt 

 

Wie Digitalisierung zum Schutz der Biodiversität beitragen kann

 

DBU-Online-Forum – Zwischen Chancen und Risiken

 

[>>>weiterlesen]

05. März 2021 | Schmetterlinge

 

Harte Zeiten für Schmetterlinge und Monarchfalter auf dem Rückzug 

 

Aktuelle Erhebung des WWF zeigt: Bestand der Monarchfalter sank im sechsten Jahr in Folge

 

[>>>weiterlesen]

03. März 2021 | Luchszahlen

 

Luchszahlen veröffentlicht: Mehr Luchse braucht das Land

 

Das Bundesamt für Naturschutz hat die aktuellen Luchszahlen für Deutschland veröffentlicht.

 

[>>>weiterlesen]

03. März 2021 | Forschungspreis

 

Von der Wildbiene bis zur Kegelrobbe

 

Deutsche Wildtier Stiftung schreibt mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis aus

 

[>>>weiterlesen]

01. März 2021 | Tag des Artenschutzes

 

Gesundheitsrisiko: Mensch


WWF: Ein Drittel der Erde unter Schutz stellen

 

[>>>weiterlesen]

26. Februar 2021 | Singvögel im Hormonrausch

 

Deutsche Wildtier Stiftung:
Zwitschern, pfeifen, tirilieren

 

Manchmal so laut wie ein Presslufthammer

 

[>>>weiterlesen]

24. Februar 2021 | Der Wolf in Hessen

 

Entwurf Wolfsmanagementplan liegt vor

 

Umweltministerium und Verbände im Gespräch

 

[>>>weiterlesen]

23. Februar 2021 | Schmetterlinge

 

Bunte Gaukler suchen Weg zur Sonne

 

Schmetterlinge aus Dachluken, Kammern und Schuppen ausfliegen lassen

 

[>>>weiterlesen]

23. Februar 2021 | Stummes Sterben unter Wasser

 

Ein Drittel aller Süßwasserfische vom Aussterben bedroht

 

WWF fordert freifließende Flüsse

 

[>>>weiterlesen]

22. Februar 2021 | Krötenwanderung

 

Der Schnee ist weg,
jetzt kommen die Kröten

 

Bitte um Rücksicht 

 

[>>>weiterlesen]

22. Februar 2021 | Welt-Wal-Tag

 

Gefährdete Walart braucht unsere Hilfe

 

Nur etwa 360 dieser Großwale leben noch

 

[>>>weiterlesen]

19. Februar 2021 | #JaguarKings-Kampagne

 

Kontinentaler Korridor für Jaguare


Amerikas größte Katze ist gefährdet: WWF startet weltweite Aktion

 

[>>>weiterlesen]

© GNA

18. Februar 2021 | Winterruhe

 

Spaziergang mit Bedacht

 

Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) bittet um Rücksicht in der kalten Jahreszeit

 

[>>>weiterlesen]

© NABU

15. Februar 2021 | Vogel des Jahres

 

Vogel des Jahres: Von Schnabel bis Schwanzfeder auf Liebe eingestellt

 

Zum Valentinstag gibt der NABU Einblicke in die Flirtgewohnheiten der zehn Kandidaten für den Titel

 

[>>>weiterlesen]

Endlich Insektenschutzgesetz verabschiedet - Stimmungslage

 

11. Februar 2021 | Insektenschutz

 

Insekten schützt jetzt ein Gesetz

 

Bundeskabinett bringt Gesetz und Verordnung zum Insektenschutz und Glyphosat-Ausstieg auf den Weg

 

[>>>weiterlesen]

 

11. Februar 2021 | Kommentar zum Aktionsprogramm Insektenschutz

 

Gemeinsame Lösungsansätze müssen verpflichtend werden – Dauerhafter Verzicht auf Pestizide vor 2024

Die heute im Bundeskabinett beschlossenen Bausteine von Bundesumweltministerium und Bundeslandwirtschaftsministerium für das Aktionsprogramm Insektenschutz kommentiert Olaf Bandt, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):

 

„Jedes eingesparte Kilo Pestizid, jeder pestizidfreie Quadratkilometer Land und jede eingesparte Lichtquelle sind positiv für Insekten und Natur. Auch der endgültige Ausstieg aus der Glyphosat-Landwirtschaft weist in die richtige Richtung. Mit dem Insektenschutzgesetz und der Novelle der Pflanzenschutzmittelanwendungsverordnung versucht die Koalition noch auf den letzten Metern vor der Bundestagswahl im Herbst, ihre jahrelangen Versprechungen zum Insektenschutz umzusetzen. Es war ein zähes Ringen angesichts des dramatischen Insektensterbens. Jahrelang musste das Umweltministerium das Landwirtschaftsressort schieben. Es ist richtig, dass in bestimmten Schutzgebieten nun kooperative Lösungen gesucht werden, bei denen Landwirte für den Insektenschutz honoriert werden. Solche Ansätze müssen aber verpflichtend zum dauerhaften Verzicht des Pestizideinsatzes bis 2024 führen. Ein solches Vorgehen wäre zukunftsweisend für den naturverträglichen Wandel der Landwirtschaft insgesamt. Daher sind hier genügend Mittel bereitzustellen. Es ist sehr bedauerlich, das Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner sich in den vergangenen Jahren stets weigerte, solche Lösungen mit Landwirtschaft und Umweltverbänden gemeinsam zu diskutieren.“  Quelle: BUND

 

11. Februar 2021 | Erster Aufschlag für mehr Insektenschutz

 

Kabinett einigt sich auf Insektenschutzgesetz und Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung

Berlin: Gestern hat das Bundeskabinett den Entwürfen für das Insektenschutzgesetz und die angepasste Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung zugestimmt. Bis zuletzt rangen Landwirtschafts- und Umweltministerium um einen Kompromiss.

 

„Die Einigung ist eine ganz wichtige Weichenstellung für mehr Insekten- und Artenschutz. Eine wirkliche Trendwende im Kampf gegen das Artensterben in der intensiven Agrarlandschaft gelingt aber nur, wenn Deutschland und die EU eine nachhaltigere Landwirtschaftspolitik einleiten. Diese muss Ansätze fördern, die Landwirtinnen und Landwirten sowie Natur zugleich zugutekommen“, so WWF-Naturschutzvorstand Christoph Heinrich, der auch Mitglied der Zukunftskommission Landwirtschaft ist. Bereits im Sommer hatte Bundesumwelt-ministerin Svenja Schulze einen ersten Entwurf für ein Insektenschutz-gesetz vorgelegt. Er wurde bis zuletzt seitens des Bundeslandwirtschaftsministeriums scharf kritisiert. Das Ressort von Julia Klöckner ließ zudem über viele Monate auf einen Entwurf der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung warten. „Die Rangeleien innerhalb der Bundesregierung haben dazu beigetragen, Ängste bei Landwirtinnen und Landwirten zu schüren und unnötige Frontstellungen zwischen Natur und Landwirtschaft aufzubauen. Eine zukunftsweisende Landwirtschaftspolitik muss aber ganzheitliche Lösungen entwickeln. Angesichts dieser Hürden sind mit der heutigen Kabinettsent-scheidung zunächst einmal erste Grundlagen errungen worden, um mehr Schutz für Biene, Falter oder Käfer in Deutschland zu ermöglichen. Jetzt liegt es am Bundestag und an den Ländern, wenigstens dieses Paket über die Ziellinie zu bringen und noch in dieser Legislaturperiode das Rechtssetzungsverfahren abzuschließen“, sagt Christoph Heinrich. Quelle: WWF

Kurzflügler (c) Paul-Walter Löhr

10. Februar 2021 | Wüstensachsen - Hessen

 

Seltener Eiszeitkäfer unter Rhöner Schneedecke

 

Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen entdeckte kälteliebenden Käfer im Naturschutzgebiet 

 

[>>>weiterlesen]

9. Februar 2021 | Vogelschutz

 

Weiße Hingucker in Hessen

 

Immer mehr überwinternde Silberreiher zu beobachten 

 

[>>>weiterlesen]

8. Februar 2021 | Deutsche Wildtier Stiftung

 

Otter sucht Frau

 

Paar-Shit statt Parship – das Tier des Jahres ist auf Partnersuche

 

[>>>weiterlesen]

8. Februar 202 | Insektenschutz

 

Bundesregierung muss sich zur Umsetzung bekennen

 

Gesetzespaket ist dringend notwendiger Schritt 

 

[>>>weiterlesen]

© Mario Müller

5. Februar 2021 | Seeadler

 

Seeadler fühlen sich wohl im Biosphärenreservat Südost-Rügen

 

Kontrolle der Seeadler-Horste im Biosphärenreservat

 

[>>>weiterlesen]

4. Februar 2021 | Stunde der Wintervögel

 

Großes Interesse an der „Stunde der Wintervögel“

 

Weniger Zuzug aus dem Norden und mehr „Dableiber“ unter den Vögeln

 

[>>>weiterlesen]

26. Januar 2021 | Bedrohte Art der Feldflur

 

Verstärkung für hessische Population

 

Feldhamster aus Baden-Württemberg nach Hessen eingewandert

 

[>>>weiterlesen]

22. Januar 2021 | Überwinterungshilfe

 

Tierische Überwinterungstricks

 

NABU Hessen: Naturnahe Gärten helfen vielen Tieren in der kalten Jahreszeit

 

[>>>weiterlesen]

21. Januar 2021 | Vogelschutz

 

Flaute an der Futterstelle?

 

NABU Hessen erklärt, warum im Winter zum Teil wenig Vögel zu sehen sind

 

[>>>weiterlesen]

18. Januar 2021 | Die Zeit rennt davon

 

Bringt die Insekten durchs Kabinett!

 

WWF: Bundeskabinett muss Insektenschutzgesetz noch im Januar verabschieden

 

[>>>weiterlesen]

18. Januar 2021 | NABU Hessen

 

Mit gefiedertem Schwung ins Super-wahljahr 2021

 

Wählen Sie Ihren Vogel des Jahres unter www.vogeldesjahres.de

 

[>>>weiterlesen]

13. Januar 2021 | Wintervogelzählung

 

NABU: Rekordbeteiligung bei der Stunde der Wintervögel zeichnet sich ab

 

Trendmeldung: Weniger gefiederte Gäste in Gärten und Parks

 

[>>>weiterlesen]

(c) Nick Hawkins

30. November 2020 | EU und USA

 

Hummerhandel gefährdet den bedrohten Nordatlantischen Glattwal

 

Häufigste Todesursache: das Verfangen in Rückholleinen von Hummerfallen

 

[>>>weiterlesen]

27. November 2020 | Sanierung der Gorch Fock

 

„Eines Rechtsstaats nicht würdig“

 

Steuervermeidung und illegales Tropenholz beim Bau des Segelschiffs / WWF fordert Beweissicherung und Baustopp der „Luxussanierung“

 

[>>>weiterlesen]

 

Weibchen der Wanderlibelle (Michael Post / GdO)

25. November 2020 | „Global wanderer“ 

 

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021 

 

Klimakrise begünstigt Vorkommen in Deutschland und Europa

 

[>>>weiterlesen]

25. November 2020 | Biber in Bayern

 

Biberschäden besser entschädigen

 

Erhöhung der Ausgleichzahlungen auf 550.000 Euro

 

[>>>weiterlesen]

Wolf mit Jungtier (c) Fritz Schimandl

25. November 2020 | Westpolen

 

Wolfspopulation trotz Wachstum noch nicht sicher 

 

Langzeitstudie veröffentlicht

 

[>>>weiterlesen]

 

24. November 2020 |  Biologische Vielfalt 

 

Projekt „Blühendes Südhessen“ erhält Auszeichnung der UN-Dekade 

 

Kommunen sorgen für blumenreiche Wiesen und singende Vögel

 

[>>>weiterlesen]

Wendehals (c) Viola Wege

23. November 2020 | Hessen

 

Hilfe für den Wendehals 

 

Umweltministerin Priska Hinz: „Neues Artenhilfskonzept soll Aussterben der Art in Hessen verhindern“

 

[>>>weiterlesen]

13. November 2020| Wildtierkriminalität

 

Zu mildes Urteil im „Elfenbein-Prozess“ 

 

1,2 Tonnen Elfenbein: Verbände fordern deutliches Zeichen gegen illegalen Wildtierhandel

 

[>>>weiterlesen]

10. November 2020 | Tausendmal ist nichts passiert 

 

WWF vor Umweltministerkonferenz: 

 

Umsetzung „Aktionsprogramm Insektenschutz“ dauert zu lange und ist lückenhaft

 

[>>>weiterlesen]

5. November 2020 | Thüringer Eichsfeld

 

Erstmals seit fünf Jahren wieder Luchs-Nachwuchs 

 

Im Thüringer Südharz konnte Projektteam kürzlich ein Luchs-Weibchen mit Jungtieren nachweisen.

 

[>>>weiterlesen]

30. Oktober 2020 | Wolfsrudel in Deutschland

 

Herdenschutz statt Wolfs-Populismus

 

WWF fordert Herdenschutzzentrum: „Weidetierhaltern den Rücken stärken.“

 

[>>>weiterlesen]

30. Oktober 2020 | Artenschutz im Garten

 

Mit Besen und Rechen für mehr Leben 

 

NABU Hessen bittet darum, im Garten auf Laubsauger zu verzichten

 

[>>>weiterlesen]

29. Oktober 2020 | Artenvielfalt 

 

Insekten im eigenen Garten schützen

 

Neues Projekt in Niedersachsen fördert privates Engagement 

 

[>>>weiterlesen]

27. Oktober 2020 | Tier des Jahres 2020

 

Raus aus dem Bau, rein in die Sumpfburg

 

Deutsche Wildtier Stiftung: Ist die Erde zu feucht, legen Maulwürfe oberirdische Schlecht-Wetter-Burgen an

 

[>>>weiterlesen]

(c) NABU

27. Oktober 2020 | Mitmachaktion!
 

NABU und LBV: Deutschland wählt den Vogel des Jahres
 

Zum 50. Jubiläum der Aktion: NABU und LBV rufen zur ersten öffentlichen Wahl des „Vogel des Jahres“ auf

 

[>>>weiterlesen]

23. Oktober 2020 | Känguruprodukte

 

Einzelhandelsketten stoppen Verkauf 

 

Kaufland, Real, Lidl, V-Markt und Tierfutterhersteller Bewital nehmen Kängurufleisch aus dem Sortiment

 

[>>>weiterlesen]

22. Oktober 2020 | Nord- und Ostsee

 

Ministerien vereinbaren Vorgehen zum besseren Schutz der Schweinswale 
 

Gutachten belegt Gefährdung der Schweinswale durch Sprengungen im Meer

 

[>>>weiterlesen]

(c) Center for Coastal Studies

22. Oktober 2020 | US Küste

 

Nordatlantische Glattwale in

Lebensgefahr

 

Haupttodesursache: Kollisionen mit Schiffen und das Verfangen in Fischereileinen 

 

[>>>weiterlesen]

21. Oktober 2020 | Nationalpark Harz

 

Luchsmonitoring in Niedersachsen

 

Neue Datenbank und Smartphone-App zum Luchsmonitoring verfügbar

 

[>>>weiterlesen]

20. Oktober 2020 | Tauziehen um die Quote

 

Fangmengen für die Ostsee festgelegt 

 

Alarmsignale wurden erkannt, retten die Ostsee aber nicht allein

 

[>>>weiterlesen]

 

14. Oktober 2020 | Garten im Herbst

 

Naturnahe Gärten sind der beste Igelschutz

 

NABU Hessen gibt Tipps zum Umgang mit Igeln 

 

[>>>weiterlesen]

9. Oktober 2020 | Bedrohte Säugetiere

 

Artensterben Schwarz-Rot-Gold

 

Aktuelle Rote Liste | WWF fordert: Ein Drittel von Deutschland unter Schutz stellen.

 

[>>>weiterlesen]

7. Oktober 2020 | Südafrika

 

Gute Nachrichten für Nashörner

 

Nashorn-Nachwuchs und weniger Wilderei

 

[>>>weiterlesen]

6. Okotober 2020 | Vogelzug

 

Die Kraniche ziehen nach Süden

 

NABU Hessen: Kranich-Beobachtungen online melden

 

[>>>weiterlesen]

Expedition Erdreich
© BMBF/ExpeditionErdreich
 
Deutschland buddelt – mit Teebeuteln den Boden erforschen
 
Expedition Erdreich ist die bundesweite Citizen-Science-Aktion im Wissen-schaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie. Jeder und jede kann sich daran beteiligen, um Daten über die Boden-gesundheit und den Zustand der Böden zu sammeln – ganz einfach mit Tee-beuteln. Grundlage für die Aktion
ist der sogenannte Tea-Bag-Index, der die Zersetzungsrate der Teebeutel im Boden beschreibt. Zusammen mit einigen weiteren Angaben können die Bürgerwissenschaftler/-innen so mehr
über die wichtigsten Bodeneigen-schaften herausfinden und dazu beitragen, unsere Böden in Zukunft gewinnbringender und nachhaltiger zu nutzen. Start der Aktion ist im April 2021. Weitere Informationen gibt es unter expedition-erdreich.de.

Werbeblock

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Wir suchen SIE als  WERBEPARTNER von  NATUR Online! 

Für nur 50 € pro Monat können Sie bei uns werben und gleichzeitig etwas Gutes tun.

Vertragsdauer frei wählbar!

Sprechen Sie uns an!

 

ANZEIGE
ANZEIGE

Hier könnte 

Ihre Werbung stehen!

 

Machen Sie mit!
Saatkugeln für die Blütenvielfalt
 
Das Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen unterstützt die blühende Vielfalt und bietet Saatkugeln zur kostenlosen Abholung an.
(c) Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen
Haben Sie noch ein wenig Platz im Garten oder auf dem Balkon? Frühlingszeit ist Blütenzeit! Insekten, zu denen auch Bienen und Hummeln gehören, fliegen von Blüte zu Blüte und sammeln Pollen und Nektar. Dabei bestäuben sie durch ihre Berührungen das weibliche Blütenorgan mit Pollen und sichern so die Vermehrung der Pflanzen. Insekten sind daher für unsere Ökosysteme unverzichtbar und ein vielfältiges Blütenangebot ist die Lebens- und Nahrungsgrundlage für viele Insektenarten.
 
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können die Samenkugeln - solange der Vorrat reicht - im Foyer des Biosphärenreservatsamtes am Circus 1 in Putbus abgeholt werden.

Stellenangebot

(c) Nadine Reichert

Der Umwelt auf der Spur

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Biosphärenreservat Bliesgau

Am 1. September beginnt das Frei-willige ökologische Jahr im Saarland.
In der Geschäftsstelle des Biosphären-zweckverbands Bliesgau erhalten junge Menschen die Möglichkeit, sich für Umwelt, Naturschutz & Nachhaltigkeit zu engagieren.

Mehr Informationen
Aufruf_FÖJ21.pdf
PDF-Dokument [204.8 KB]

Welches Leben in 20 Jahren?

© Aileen Rogge/DBU

Kreative Köpfe gefragt: Wer hat tolle Ideen für den Umweltschutz? Dann würde sich eine Teilnahme am Wett-bewerb „Zukunfts-Challenge“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
in jedem Fall lohnen. Denn auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten drei Geldpreise in Höhe von je 200 €. 

[>>>weiterlesen]

TV - Tipps

Mittwoch, 12. Mai um 20:15 Uhr ServusTV Deutschland: Terra Mater: Hüter der Natur – Afrika (3/3) 

© Shutterstock

Ob illegale Jagd auf Tiere für Trophäen oder Wunderheilmittel, die voranschrei-tende Wüstenbildung aufgrund unregulier-ter Abholzungen, oder der Abbau von Gold und anderen Edelmetallen – der afrikanische Kontinent steht vor jeder Menge Probleme. Doch wo es Probleme gibt, da gibt es auch Lösungen.

 

Mittwoch, 19. Mai um 20:15 Uhr ServusTV Deutschland: Terra Mater: Brasilien - Welt des Wassers

© Getty Images/iStockphoto

Das Element Wasser bestimmt die Natur Brasiliens. Es ist eine abenteuerliche Reise, die das kostbare Lebenselixier vom Atlantik ins Landesinnere hinter sich bringt, um die Wildnis Brasiliens samt all ihrer Naturwunder mit Süßwasser zu versorgen:. Vom Amazonas-Regenwald, über die weiten Grasebenen des Cerrado und die Sümpfe des Pantanal bis zum glanz-vollsten Wasserjuwel Brasiliens – den Iguazufällen.

 

Mittwoch, 26. Mai um 20:15 Uhr ServusTV Deutschland: Terra Mater: Cher und der Elefant

© Zoobs Ansari

Es ist eine wahre Geschichte, die wie ein Märchen klingt. Über dreieinhalb Jahr-zehnte fristete Kavaan, der letzte Asiatische Elefant in Pakistan, sein Dasein in einem trostlosen Gehege. Als „ein-samster Elefant der Welt“ kam Kavaan nicht nur zu trauriger Berühmtheit, sondern erlangte auch die Aufmerksamkeit von Tierschützern und der Pop-Diva Cher. Allen Widerständen zum Trotz startete die Sängerin gemeinsam mit der Organisation „Vier Pfoten“ und weiteren Prominenten in den USA internationale Petitionen und initiierte Kampagnen. Nach 35 Jahren konnte sie ihr Ziel erreichen und begleitete Kavaan Ende 2020 nach Kambodscha in sein neues Zuhause.

Fortbildungen

Lichtimmissionen und Artenschutz Anforderungen an den Nachtschutz

Online-Seminar | 18. Mai 2021 

am Beispiel der Erfahrungen im Sternenpark UNESCO Biosphären-reservat Rhön / Sternenstadt Fulda

Durch Artenrückgang und Insekten-sterben rückt das Thema Lichtimmis-sionen immer mehr in den Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen
und in das öffentliche Bewusstsein.
Im BImSchG ist Kunstlicht je nach Art, Dauer und Ausmaß bereits als schäd-liche Umwelteinwirkung erfasst und in der geplanten Neufassung des BNatSchG soll das Thema verankert werden. Gleichzeitig sorgt der Preis-verfall durch LED zur-flächendecken-den Anhebung des Beleuchtungs- niveaus. Bei Kommunen, Politikern, Naturschutzbehörden und -verbänden
bestehen in rechtlicher und technischer Sicht Unsicherheiten beim Umgang
mit dem Thema Kunstlicht.
Programm & Anmeldung
N111-2021 Lichtimmissionen.pdf
PDF-Dokument [156.6 KB]

Empfehlenswert

Meere, Wälder, Klima -

Wie sich die Welt verändert  

2020: ein Jahr der Extreme. Die welt-weite Corona-Pandemie hält uns in Atem. Doch es gibt mehr, dass das gesamte Leben auf der Erde bedroht. Waldbrände, Hitzerekorde, schmelzen-de Polkappen, ... - extreme Wetterer-eignisse sind inzwischen an der Tagesordnung. Wir laden zum spannenden Vortrag mit Dr. Thomas Henningsen ein. Der einstündige Livestream fand am 12.11.2020 statt und ist weiterhin auf Youtube zu sehen:

Neuerscheinung

Das neue Magazin Wanderbares Deutschland ist erschienen. Mit 700 ausdrucksstarken Fotos, über 50 Karten und natürlich reichlich Lesestoff auf insgesamt 204 Seiten ist das neu erschienene Magazin Wanderbares Deutschland bestens geeignet, um in die Wandersaison 2021 zu starten. 
Das Magazin kostet 5,90 Euro zzgl. Versandkosten und ist ab dem 6. Mai erhältlich unter www.wanderbares-deutschland.de, beim Deutschen Wanderverband, im Buchhandel, an Bahnhöfen, gut sortierten Kiosken und unter www.mykiosk.com.

Veranstaltungen

(c) NABU
NABU Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle
 
Blumberger Mühle 2 | 16278 Angermünde

Naturschutz-Akademie Hessen

Trotz anhaltender Hygienevorschriften und Beschränkungen aufgrund des Coronavirus bietet die NAH in Wetzlar einige interessante Veranstaltungen an.

Weitere Informationen 
http://www.na-hessen.de

Datenschutz-Info.pdf
PDF-Dokument [89.3 KB]
(c) Kees van Surksum | Kurverwaltung Wangerooge

Nationalpark-Haus Wangerooge 

Bei zahlreichen spannenden Veranstal-tungen lässt sich die Insel unter naturkundlichen Aspekten entdecken.

Das Programm ist in gedruckter Form oder auf www.nationalparkhaus-wangerooge.de als PDF erhältlich.

NATUR Online 

Redaktion NATUR Online

Mühlstraße 11 | D - 63517 Rodenbach
Telefon: 06184 –  99 33 797

magazin@natur-online.info

Spenden erwünscht

NATUR Online wird von der GNA e.V. herausgegeben. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung u.a. in Form von Spenden. Spenden an die gemein-nützige GNA sind steuerlich absetzbar. 

Raiffeisenbank Rodenbach

IBAN DE75 5066 3699 0001 0708 00
BIC    GENODEF1RDB

Stichwort: NATUR Online

Herzlichen Dank!

Hinweis in eigener Sache:

Soweit nicht anders angegeben, verwenden wir Fotos von pixabay.com.

Aktualisiert am:

7. Mai 2021

 

Besucher*innen:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Copyright 2013 - 2020 Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung e.V.

E-Mail