Aktuell Informativ Meinungsbildend NATUR UND UMWELT
AktuellInformativMeinungsbildend  NATUR UND UMWELT

29. August 2017 | Brandenburg

 

13.000 Stunden für den Naturschutz

 

Naturwacht Brandenburg bedankt sich mit Exkursion bei über 300 Freiwilligen

 

Termin:                 Sonnabend, 2. September

Zeit:                       11.00 bis 16.30 Uhr

Treffpunkt:            Greiffenberg, An der Kirche, Kirchstraße 1

 

Das Freiwilligenprogramm der Naturwacht Brandenburg erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Derzeit unterstützen 307 ehrenamtliche Naturschützer die Ranger in den 15 Nationalen Naturlandschaften des Landes. Für die insgesamt über 13.000 geleisteten Stunden pro Jahr bedanken sich die Naturwächter am kommenden Sonnabend (2. September) bei den zahlreichen Helfern mit einer Exkursion zum Schreiadlerprojekt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

 

Ohne die Arbeit der vielen Freiwilligen wäre der Naturschutz in Brandenburg nicht in dem gewohnten Umfang leistbar. Die ehrenamtlichen Naturschützer helfen bei der naturkundlichen Erfassung von Tier- und Pflanzenarten. Darüber hinaus unterstützen sie die aktuell 93 hauptberuflichen Ranger bei Führungen oder der Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen der Naturwacht.

 

Sehr viele Stunden werden vor allem im Bereich des praktischen Arten- und Biotopschutzes geleistet. Allein im Naturpark Hoher Fläming werden auf einer Strecke von insgesamt 8.000 Metern Amphibienzäune aufgestellt und betreut. Dabei werden täglich die Zäune abgelaufen und die Frösche, Molche und Kröten sicher über die Straße gebracht.

 

Seit die Naturwacht 2003 ihr Freiwilligenprogramm ins Leben gerufen hat, wuchs die Gruppe der ehrenamtlichen Naturfreunde stetig von zunächst wenigen Dutzend auf gegenwärtig über 300 Personen.

 

Traditionell werden die ehrenamtlichen Helfer einmal im Jahr zu einer Dankveranstaltung mit Exkursion zu einem besonders interessanten Naturschutzprojekt eingeladen. Rund 90 Freiwillige sind der Einladung in diesem Jahr gefolgt und erfahren am kommenden Sonnabend mehr über das Schutzprojekt für den Schreiadler im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

 

Der Schreiadler ist einer der seltensten Brutvögel Deutschlands. Die letzten Brutpaare leben in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, ein einzelnes Paar auch in Sachsen-Anhalt. Im Rahmen des EU Life-Projekts „Schreiadler Schorfheide“ sollen die Brut- und Nahrungslebensräume des Adlers in einem größeren Landschaftsausschnitt verbessert werden.

 

Während einer vier Kilometer langen Wanderung entlang des Werbelinsees stellen der Projektleiter Dr. Benjamin Herold und die Leiterin des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin Dr. Ulrike Garbe die Schutzmaßnahmen genauer vor. Für diejenigen, die nicht so weit Laufen möchten, bietet die Naturwacht eine Bootsfahrt mit der „Solar Explorer“ auf dem Werbellinsee an.

 

Ablauf

 

11:00 Uhr             Begrüßung der Freiwilligen in Greiffenberg

Manfred Lütkepohl, Dr. Ulrike Garbe, Klaus-Christian Arndt (mit kurzer Vorstellung des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin)

 

11:15 Uhr             Vorstellung des EU Life-Projekts Schreiadler

Dr. Benjamin Herold

 

13:00 Uhr             Aufteilung in drei Gruppen und Abfahrt. Zwei Gruppen fahren ins Projektgebiet. Die dritte Gruppe, die gut für Teilnehmer geeignet ist, die keine weiteren Strecken zu Fuß gehen möchten, fährt zur Bootstour mit der „Solar Explorer“ (Werbellinsee).

 

13:15 Uhr             Führung zum EU Life-Projekt Schreiadler bzw. Fahrt auf der „Solar Explorer“

 

Für die Teilnahme an einer Führung ist eine Anmeldung erforderlich bei:

Johannes Müller, Telefon:  0331 / 971 64 810; johannes.mueller@naturwacht.de

 

Hintergrund

 

Die Ranger der Naturwacht Brandenburg arbeiten seit 26 Jahren in 15 Großschutzgebieten erfolgreich als Mittler zwischen Mensch und Natur. Auf rund 9.000 Quadratkilometern – einem Drittel der Landesfläche – erfassen sie Daten zu Tier- und Pflanzenbeständen, Grundwasserspiegeln sowie zur Qualität von Gewässern. Zudem setzen sie zahlreiche Naturschutzmaßnahmen um und kontrollieren deren Erfolg.

 

Die aktuell 93 Ranger in Brandenburg sind wichtige Ansprechpartner für Anwohner und Touristen in den Nationalen Naturlandschaften – einem Nationalpark, drei Biosphärenreservaten und elf Naturparken. Sie begleiten jährlich rund 12.000 Gäste auf mehr als 550 geführten Touren. Im Rahmen ihrer Arbeit mit Kinder- und Jugendgruppen, den Junior Rangern, weckt die Naturwacht Interesse für Natur- und Umweltschutz bei der jungen Generation. Auch am Ganztagsschulangebot des Landes beteiligen sie sich. Mehr als 300 Freiwillige unterstützen Brandenburgs Ranger bei ihren Aufgaben. Seit 1997 arbeitet die Naturwacht unter dem Dach der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg.

 

Mehr Informationen unter: www.naturwacht.de

 

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Alle News zur UN-Weltklimakonferenz in Bonn finden Sie unter der Rubrik Klima!

[>>>zu den News]

Besser machen!

Bundesweiter Upcycling-Wettbewerb für Jugendliche 

Einsendeschluss: 17. Januar 2018

© iStock.com/RichVintage
ANZEIGE

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

HERBSTANGEBOT

Nutzen Sie unseren Einführungsrabatt

von 25 %, wenn Sie erstmalig bei NATUR Online werben,

bei einer Vertragsdauer von mindestens 6 Monaten.

[>>>Aktuelle Angebote]

ANZEIGE

Die Entdeckung des Blauen Planeten
Sie waren losgeflogen, um den Mond zu erkunden, doch sie entdeckten die Erde: Am 24. Dezember 1968 schickten die Astronauten der Apollo 8-Mission ein Bild durchs All, das die Menschheit noch nie gesehen hatte. Es war der Astronaut Bill Anders, der den berühm-ten Aufgang der Erde über dem Mond fotografierte – einen Rollentausch der Planeten, der Weihnachten 1968 live übertragen wurde. 

(FOTO: © NASA / Bill Anders

Die Reportage „Die Entdeckung des Blauen Planeten“ von WeltN24-Herausgeber Stefan Aust und Co-Autorin Charlotte Krüger am
19. Dezember um 20.05 Uhr auf N24, im Timeshift auf N24 Doku und nach Ausstrahlung 30 Tage in der Mediathek.

Unser Filmtipp

A PLASTIC OCEAN
Der Dokumentarfilm  zeigt eindrucks-voll, wie dramatisch das Plastikmüll-Problem in den Meeren ist und erinnert daran, welch zerstörerische Folgen unsere Wegwerf-Kultur für den Planeten hat.  Absolut sehenswert, aber noch nicht überall zu sehen!

[>>>zum Trailer]

Unsere Buchtipps

Empfehlenswertes Buch für Ornitho-logen und solche, die es werden wollen. [>>>zur Buchvorstellung]

(c) VDN

Erhältlich ist die Reisebroschüre kostenlos beim Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN), Holbeinstraße 12, 53175 Bonn, Tel. 0228 921286-0, Fax -9, E-Mail: info@naturparke.de. Sie steht auch auf der VDN-Website www.naturparke.de in der Infothek als E-Magazin zum Durchblättern und als Download bereit.

(c) WWF

Ab Februar 2017

Living Planet Tour
von und mit Dirk Steffens 

Der bekannte TV-Moderator und Um-weltaktivist Dirk Steffens (TerraX/ZDF) ist ab Februar 2017 nach dem erfolg-reichen Tourauftakt 2016 wieder mit einem abendfüllenden Infotainment-Vortrag auf großer Deutschland-Tour: Mit den Ergebnissen des aktuellen WWF Living Planet Report und spannenden Berichten über seine Erfahrungen mit bedrohten Tierarten auf der ganzen Welt.
[>>>TICKETS & TERMINE]

Erfolgreich werben mit NATUR Online

Werbeanzeige mit Link zu Ihrer Unter-nehmenshomepage für nur 50 € im Monat. Laufzeit & Platzierung n. V.

Achten Sie auf unsere Angebote! 

Kontakt: 06184 - 99 33 797
anzeigen@natur-online.info

Die Werbeeinnahmen kommen Natur-
und Artenschutzprojekten zu gute. 

Wie werbe ich bei NATUR Online?

2017 - Veranstaltung,
Fortbildung und mehr

FOTO:Michaela Heinemann

Nationalpark Hainich

Foto-Ausstellung "Ein Vogel wollte Hochzeit machen"

Die Sonderausstellung, zu der es auch einen Katalog gibt, wird bis zum 29.12.2017 zu sehen sein; sie ist im Rahmen des Besuchs des Baumkronenpfades bzw. der Dauerausstellung im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg kostenlos.

Naturpark Taunus

Von Wildkatzen und Wildkräutern

Der aktuelle Veranstaltungskalender präsentiert rund 90 Touren.

Veranstaltungen 2017.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]

"Rosenhaus" Wangerooge

Veranstaltungen im November und Dezember des Nationalpark-Hauses "Rosenhaus" Wangerooge

November.pdf
PDF-Dokument [83.1 KB]
Dezember.pdf
PDF-Dokument [80.0 KB]

Biologische Vielfalt erkennen
Einführung in die Federkunde
Vogelfedern sind nicht nur interessante und oft wunderschöne Gebilde, son-dern geben Hinweise auf ihre Träger, auf die Art und möglicherweise auch auf Aspekte des Vogel(ab-)lebens.

Nachmittagsveranstaltung am 24.11.2017 in der Naturschutz-Akademie Hessen, Friedenstr. 30, 35578 Wetzlar 

Programm & Anmeldung
N147_2017_Federkunde.pdf
PDF-Dokument [210.1 KB]
face to face (c) Bence Máté Photography

Wunder der Natur

Verlängert bis zum 1. Advent 2017

Die große Ausstellung im Gasometer Oberhausen feiert bildgewaltig das Leben der Tiere und Pflanzen – Höhe-punkt ist eine 20 Meter große Erdkugel im gigantischen Innenraum. [>>>weiterlesen]

2018 - Veranstaltung,
Fortbildung und mehr

Der Berg ruft

heißt die kommende Ausstellung im Gasometer Oberhausen, die am 16. März 2018 beginnt. Sie zeigt die Vielfalt dieser außergewöhnlichen Welt und erzählt von der Faszination der Berge auf uns Menschen. Sie macht den ewigen Kreislauf des Gesteins nach-vollziehbar und zeigt in einzigartigen Filmausschnitten und Fotos wie in Jahrmillionen in den gewaltigen Gebirgsmassiven der Erde einzigartige Lebenswelten mit ihrer ihnen eigenen Tier- und Pflanzenwelt entstanden sind.

[>>>weiterlesen]

VdHK-Seminar Biospeläologische Grundlagen

Höhlentierseminar vom 20. bis 22. April 2018 in Bad Grund (Harz)

Programm & Anmeldung
Flyer_Biosem_2018.pdf
PDF-Dokument [407.1 KB]

NATUR Online 

Redaktion NATUR Online

Buchbergstr. 6 | D - 63517 Rodenbach
Telefon: 06184 –  99 33 797

magazin@natur-online.info

Anfahrt

Aktualisierung:

23. November 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Copyright 2013 - 2017 Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung e.V.