Aktuell Informativ Meinungsbildend NATUR UND UMWELT
AktuellInformativMeinungsbildend  NATUR UND UMWELT

22. März 2019 | Krötenwanderung

 

Kröten wandern in den Frühling

 

NABU Hessen bittet Autofahrer um Rücksichtnahme

 

Wetzlar – Das frühlingshafte Wetter Tage lockt immer mehr Kröten, Frösche und Molche aus ihren Winterquartieren hervor. Am Wochenende ist an vielen Orten in Hessen mit den verstärkten Amphibien-Wanderungen zu rechnen. „In den nächsten Tagen ist es auch abends so warm, dass mehr und mehr Kröten aus ihren Winterverstecken kommen und zu ihren Laichgewässern laufen“, erklärt Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen. Der NABU bittet deshalb Autofahrer, in der Dämmerung vorsichtig zu fahren und Rücksicht auf liebestrunkene Lurche zu nehmen. Überall, wo Kröten, Frösche und Molche unterwegs seien, sollte man auf Tempo 30 heruntergehen, um die Tiere nicht unnötig zu gefährden. Hinweisschilder an den Straßenrändern weisen auf Streckenabschnitte hin, in denen besonders viele Amphibien wandern.

 

Kalte und frostige Nächte halten Frösche und Kröten von ihrer Wanderung ab. In diesen Tagen sind die Bedingungen aber günstig. Ab einer Temperatur von fünf Grad Celsius verlassen die wechselwarmen Tiere ihre Winterquartiere in der Abenddämmerung und machen sich auf zur „Hochzeitswanderung“. Besonders bei feuchtem Wetter sind sie unterwegs. Auf den bis zu zwei Kilometer langen Wanderungen müssen sie oftmals Straßen überqueren. „Manchmal bleiben die Kröten sogar längere Zeit auf der warmen Fahrbahn sitzen und werden dann ein leichtes Opfer anrollender Autos“, erklärt der Biologe Eppler. Eine oft unterschätzte Gefahr sei zudem der Strömungsdruck der Fahrzeuge. Bei Geschwindigkeiten von über 30 Stundenkilometern würden auch Amphibien getötet, die am Straßenrand sitzen. Der Strömungsdruck der Autos bringe ihre inneren Organe zum Platzen.

 

Um eine bessere Übersicht über die Amphibienwanderung in Hessen zu erhalten, ruft der NABU Hessen dazu auf, Funde von Kröten, Fröschen und Molchen zu melden. Alle Naturfreunde, die bei der Zählaktion mitmachen möchten, können ihre Beobachtungen online auf der Webseite www.nabu-naturgucker.de eintragen. „Je mehr Krötenfreunde mitmachen, desto genauer können wir feststellen, wo die Lurche in Hessen noch vorkommen“, so Eppler.

 

Von der Landespolitik und den Kommunen fordert der NABU mehr Engagement für den Amphibienschutz. „Hier gilt das Verursacherprinzip“ betont Eppler. An Straßen, die Hauptwanderwege von Kröten, Molchen und Fröschen durchschneiden, müsse es flächendeckend Krötentunnel oder feste Krötenzäune geben. Auch der fortschreitenden Zerstörung der Lebensräume von Amphibien müsse Einhalt geboten werden. „Die Landesregierung hat eine gesetzliche Verpflichtung, Auen, Feuchtwiesen und Gewässer wirkungsvoller zu schützen“, so Eppler.

 

Auch für ehrenamtliche Naturschützer beginnt nun in ganz Hessen die Wandersaison. Viele NABU-Gruppen betreuen Krötenzäune, um Amphibien an besonderen Gefährdungsstellen vor dem Straßentod zu retten. „Bei entsprechender Witterung heißt es nun, abends die Krötenzäune abzugehen, die sich in Eimern sammelnden Amphibien zu zählen und sie über die Straße zu tragen“, erklärt der Biologe Eppler. Wer beim Krötenretten mitmachen möchte, kann sich an die örtliche NABU-Gruppe wenden. Mithelfer sind gerne willkommen.

 

Quelle. NABU Landesverband Hessen e.V.

ANZEIGE

Natürlich reisen

Willkommen im Gästehaus

"L 'Aire de la Séranne"

Wir laden Sie herzlich ein in das wildromantische Flusstal der Buèges.
Das Tal mit seinen malerischen Dörfern liegt einsam am Fuß der Séranne-Berge. Dennoch ist es nicht weit zur Großstadt Montpellier. Seine besondere Lage zwischen Cevennen und Mittel-meer ermöglicht abwechslungsreiche Landschaftserlebnisse. [>>>mehr]

ANZEIGE

Kursprogramm 2019
Programm 2019.pdf
PDF-Dokument [103.5 KB]
ANZEIGE

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

AKTION

Nutzen Sie unseren Einführungsrabatt

von 25 % im 1. Quartal, wenn Sie erstmalig bei NATUR Online werben,

bei einer Vertragsdauer von mindestens 6 Monaten.

[>>>Aktuelle Angebote]

ANZEIGE

Ausstellung

Mein wildes Deutschland

Sonderausstellung im Nationalpark Hainich

Mit 45 großformatigen Motiven entführt Norbert Rosing den Betrachter in die spektakulärsten Naturlandschaften Deutschlands – und das in Schwarz-Weiß! Geöffnet ist die Ausstellung im Nationalparkzentrum täglich von
10 – 16 Uhr (ab 01.04. bis 19.00 Uhr) und wird bis zum 30. Juni zu sehen sein; sie ist im Rahmen des Besuchs der Dauerausstellung im National-parkzentrum bzw. des Baumkronen-pfades kostenlos.

Mehr Informationen
Ausstellung_Rosing.pdf
PDF-Dokument [168.5 KB]

Buchtipps

WERBUNG

Neu im Handel

Wanderbares Deutschland 2019
Schwerpunktthema des 180 Seiten starken Magazins ist „Regionale Schätze: Wandern. Entdecken. Genießen“.

Pressemitteilung
Wanderbares_Deutschland.pdf
PDF-Dokument [128.4 KB]

Wald.Mensch.Heimat

Das Buch bietet erstmals einen Über- blick über die forstliche Geschichte Bayerns. Dabei erklärt es, welche Auswirkungen politische Ereignisse auf den Wald hatten, wie sehr ihn die bäuerliche Wirtschaft und später die Industrialisierung geformt haben. Auf wissenschaftlicher Basis und in leicht verständlicher Sprache führt es in die allgemeine Geschichte der Wälder ein, stellt aber auch das regional Besondere der fränkischen, schwäbischen und alt-bayrischen Regierungsbezirke heraus.

Mehr Infos

GeoTouren in Hessen

Gerade ist vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie der dritte Band herausgegeben worden. Der Band befasst sich mit Geotopen, Karsterscheinungen, Höhlen, Berg-werken, Erdfällen usw. in Nord- und Osthessen. Ein wirklich sehenswertes Buch mit zahlreichen Tipps für Wanderungen, tollen Fotos und Karten. Und das alles zum Preis von 20 Euro. 

Mehr Infos

Der Kormoran-Krieg: Warum die Waffen nicht schweigen

Ein Vermittlungsversuch von Rainer Nahrendorf

[>>>mehr]

Veranstaltungen,
Fortbildungen & mehr

53. Hess. Floristentag

Themen aus der botanischen Forschung und Praxis

26. - 27. April 2019, Darmstadt

Programm & Anmeldung
N098_2019_Floristentag.pdf
PDF-Dokument [306.2 KB]

Der Biber in Hessen

Workshop

am 04.05.2019 in Neuhof

Programm & Anmeldung
N055_2019_Biber in Hessen.pdf
PDF-Dokument [153.1 KB]

14. Naturschutz-Erlebnistagen Hessen vom 26. April bis 12. Mai 2019

NET 2019_Bekanntmachung_Aufruf.pdf
PDF-Dokument [44.2 KB]

Beobachtung Tagfalter 

Monitoring, Bestimmung und
Erfassung

11. Mai 2019, Wetzlar

Programm & Anmeldung
N059_2019_Tagfalter.pdf
PDF-Dokument [186.8 KB]

9. Biosphären-Woche

Thementage zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb spiegeln mit rund 80 Veranstaltungen die Vielfalt der Region wider

vom 25. Mai bis 02. Juni 2019

Programmheft
19-04-25 Programmheft 9. Biosphären-Woc[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]

Qualifizierungskurse Feldbotanik

Mai - September 2019

Programm & Anmeldung
N201_209_2019_Feldbotanik_Vorankündigung[...]
PDF-Dokument [373.3 KB]

Möglichkeiten der Ver-grämung oder Rettung von Wildtieren vor der Mahd

Kooperationsveranstaltung von Landesjagdverband (LJV), Hessischer Landjugend und NAH 

Programm & Anmeldung
N153_2019_Wildtierrettung.pdf
PDF-Dokument [155.4 KB]

Exkursionsreihe

Kooperation der BVNH und NAH

von Mai - Oktober in Hessen

Programm & Anmeldung
N147_152_2019_Botan_ökol_Exkursionen_BVN[...]
PDF-Dokument [341.3 KB]

BFA Fledermaus-Tagung in Hamburg

Alle zwei Jahre trifft man sich auf einer bundesweiten Fachtagung, um neue Erkenntnisse im Fledermausschutz auszutauschen, Projekte vorzustellen sowie aktuelle und zukünftige Schwer-punktaufgaben zu diskutieren und abzustimmen.

Online-Anmeldefrist bis 1. April 2019. 

Bis zum 15. März können Vorträge oder Poster eingereicht werden.

Programm & Anmeldung
Einladung BFA Tagung 2019.pdf
PDF-Dokument [135.5 KB]

Natur im Alltag


Heimische Frühlingsbäume am

9. Mai 2019, 15-19 Uhr in Hüttenberg

Programm & Anmeldung
N053-2019_Programm_Heimische Bäume Frühl[...]
PDF-Dokument [76.9 KB]

 

Wilde Frühlingskräuter - Nicht nur im Garten" am 16. Mai 2019, 15-19 Uhr in der Naturschutz-Akademie Wetzlar.

Programm & Anmeldung
N094-2019_Wilde_Frühlingskräuter.pdf
PDF-Dokument [69.2 KB]

Mein Schwarm: Die Biene

Der Dschungel summt: Die Biosphäre Potsdam macht in diesem Sommer mit einer Ausstellung auf die enorme Wichtigkeit der summenden Insekten für unsere Umwelt aufmerksam.    

Vom 20. Mai – 15. September 2019 können Gäste auf ihrer Expedition durch den Dschungel die faszinierende Welt der Bienen erleben. Die Ausstel-lung informiert über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und gibt wichtige Hinweise zum notwendigen Schutz der Bienen.

 

Weitere Highlights

Bienen-Expedition durch die Tropen

Alle Gäste können auf Ihrer Reise durch den Dschungel Informationstafeln und Forscherkisten im Tropengarten entdecken. Diese vermitteln auf spielerische Art Wissenswertes zu heimischen und tropischen Bienen und deren Lebensraum.

 

Bienen-Erlebnisführung

Bei den Führungen kommen die Besucher zusammen mit dem Imker Ulrich Beckmann in Berührung mit den kleinen Wundertieren und lernen ein echtes Bienenvolk kennen. Die Erleb-nisführungen sind für Tagesbesucher sowie für Gruppen und Schulklassen buchbar. Voranmeldung erforderlich.

 

Wanderausstellung „Bienen – Die Bestäuber der Welt“

Die Fotoausstellung des Fotografen-paares Heidi und Hans-Jürgen Koch begeistert mit ihren Bildern, die allen Gästen einzigartige Einblicke in das Leben der Honigbiene gewähren. 

4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht

Naturschutzrecht im Kontext von Klimawandel und Energiewende

Wann: 26./27. September 2019
Wo: Universität Kassel, Institut für Musik, Musiksaal (UG), Möncheberg-str. 1, 34125 Kassel

Programm & Anmeldung
BFTProgramm2019_fin.pdf
PDF-Dokument [479.2 KB]

Naturpark Schwalm-Nette

Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen und zur Anmeldung finden Sie hier.

FREIANZEIGE

Naturpark Spessart

Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen und zur Anmeldung finden Sie hier.

NP Unteres Odertal

Veranstaltungskalender 2019

JAHRESPROGRAMM
Veranstaltungskalender 2019.pdf
PDF-Dokument [6.9 MB]

NATUR Online 

Redaktion NATUR Online

Buchbergstr. 6 | D - 63517 Rodenbach
Telefon: 06184 –  99 33 797

magazin@natur-online.info

Anfahrt

Spenden erwünscht

NATUR Online wird von der GNA e.V. herausgegeben. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung u.a. in Form von Spenden. Spenden an die gemein-nützige GNA sind steuerlich absetzbar. 

Raiffeisenbank Rodenbach

IBAN DE75 5066 3699 0001 0708 00
BIC    GENODEF1RDB

Stichwort: NATUR Online

Herzlichen Dank!

Letzte Aktualisierung:

25. April 2019

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Copyright 2013 - 2018 Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung e.V.